Achsel


Achsel
Achsel Sf std. (8. Jh.), mhd. ahsel, ahd. ahsala, as. ahsla Stammwort. Aus g. * ahslō f. "Achsel", auf das auch anord. ƍxl (femininer i-Stamm) und ae. eaxel, afr. axle zurückführen können; im Gotischen ist ein Wort dieser Bedeutung nicht bezeugt (nur gt. amsa "Schulter"). Die in diese Sippe einzuordnenden Zugehörigkeitsbildungen mit Vriddhi gehen von einer Form ohne l aus: ahd. uohasa (u.a.), mhd. uohse; ae. ōcusta (u.a.), anord. óst "Achselhöhle", selten auch "Fittich", anord. "Halsgrube". Danach zu schließen bekam die vorauszusetzende ig. Form ** áḱs "Achse" (Achse) im Germanischen und Lateinischen eine l-Bildung, die auf die Bezeichnung der Achsel spezialisiert wurde: neben dem angeführten g. * ahslō ist zu nennen l. āla "Flügel" (aus * aḱslā) und das Diminutiv l. axilla "Achselhöhle". Im Nordischen hat die l-Bildung das Grundwort in der Bedeutung "Achse" verdrängt; der Unterschied zwischen anord. ƍxull und anord. ƍxl dürfte darauf beruhen, daß die Körperteilbezeichnung auf eine Dualform zurückgeht. Im Germanischen gab es für die Bedeutung "Achsel" und weiteres auch eine Zugehörigkeitsbildung mit Vriddhi. Entsprechende Körperteilbezeichnungen außerhalb des Germanischen und Lateinischen sind ai. ákṣa-, das außer "Achse" auch "Schlüsselbein" (gewissermaßen die Fortsetzung des Achselgelenks, vgl. fnhd. achselbein entsprechender Bedeutung) bedeutet, entsprechend wohl auch das avest. Hapax aša- (kaum "Achsel", wie meist aus etymologischen Erwägungen angesetzt wird); und arm. anowtʿ "Achselgrube" (morphologisch unklare Zugehörigkeitsbildung); vielleicht auch air. ais "Rücken" (wenn urspünglich "Achsel"). Da die Herleitung des Wortes Achse aus "Spitze" nur für die Radachse, nicht aber für die Achsel zutrifft, hat hier die technische Bezeichnung das Wort für einen Körperteil geliefert (s. zu dieser Frage auch Nabe und Nabel).
   Ebenso nschw. axel, nisl. öxl, nndl. oksel "Achselgrube" (lautlich von außerhalb beeinflußt).
Reichelt, H. WS 12 (1929), 112-114;
Darms (1978), 143-157;
LM 1 (1980), 78;
Hamp, E.P. ZVS 95 (1981), 81-83;
Lloyd/Springer 1 (1988), 113f.;
Röhrich 1 (1991), 64. indogermanisch iz.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achsel — »Schulter‹gelenk›«: Die altgerm. Körperteilbezeichnung mhd. ahsel, ahd. ahsla, niederl. (ablautend) oksel, aengl. eaxl, schwed. axel beruht mit dem unter ↑ Achse behandelten Wort auf einer alten idg. Bildung zu der Verbalwurzel *ag »‹mit… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Achsel — (Ascilla, Axilla, Ala), 1) so v.w. Schulter; 2) der Raum unter der Verbindung des Oberarms mit dem Schulterblatt. In der hier, zwischen den Ansätzen mehrerer von Brust u. Rücken zu dem Oberarm gehenden Muskeln sich bildenden Vertiefung… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Achsel — (lat. Axilla), der äußere Teil der Schulter (s. d.); Achselhöhle, die Aushöhlung unter der A. zwischen Oberarm und Brust, wird von diesen, dem großen Brustmuskel und dem breiten Rückenmuskel gebildet. Große Nervenstämme und die große Schlagader… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Achsel — Achsel, s. Abgesetze …   Lexikon der gesamten Technik

  • Achsel — (Axilla), in der Anatomie der oberste Teil des Arms und der Brust, dessen knöcherne Unterlage durch den Kopf des Oberarmknochens, das Schlüsselbein und das obere Ende des Schulterblattes gebildet wird. Achselhöhle, die mit Schweiß , Talg und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Achsel — Achsel,die:1.⇨Schulter(1)–2.überdieA.ansehen:⇨verachten(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Achsel — 1. Auf beiden Achseln tragen, steht keinem Biedermann an. 2. Auf vielen Achseln ist gut tragen. 3. Lass dir auf die Achsel sitzen, so will man dir auf den Kopf. Lass dir ein Recht ohne Widerstand rauben oder verletzen – man wird immer weiter… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Achsel — Etwas auf seine Achseln (Schultern) nehmen: eine Sache und deren Folgen auf sich nehmen, die Verantwortung dafür übernehmen. Gleichbedeutend sind die Redensarten: ›Etwas auf seine Kappe nehmen‹, ⇨ Kappe.{{ppd}}    Etwas auf die leichte Achsel… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Achsel — Achselhöhle eines Mannes Achselhöhle einer Frau Die Achsel (lat.: Axilla) b …   Deutsch Wikipedia

  • Achsel — Ach|sel [ aksl̩], die; , n: 1. Schulter: ratlos zuckte er mit den Achseln. 2. Stelle unterhalb des Schultergelenks, wo Oberarm und Oberkörper eine Art Grube bilden: das Fieber in/unter der Achsel messen. * * * Ạch|sel 〈[ ks ] f. 21〉 1. 〈i. w. S.〉 …   Universal-Lexikon